Rally Obedience

Rally Obedience ist noch eine relativ junge Sportart. Sie kommt ursprünglich aus Amerika und wurde von Charles „Bud„ Kramer nach Deutschland geholt. Seitdem genießt diese abwechslungsreiche Sportart immer größerer Beliebtheit.

Beim Rally Obedience steht die perfekte Kommunikation von Mensch und Hund im Vordergrund. Diese Hundesportart ist für jedermann und für jede Rasse geeignet. Insbesondere für Hundeführer mit Handicap gibt es bestimmte Parcour Anpassungen, sodass jeder problemlos den Parcour mit seinem Hund durchlaufen kann. Auch für ältere Hunde gibt es eine bestimmte Klasse.

So funktioniert es:

Das Team muss einen Parcour, aus verschiedenen Stationen (Schilder) durchlaufen. Die Schilder müssen in der richtigen Reihenfolge und in Fußarbeit nacheinander abgearbeitet werden.

Das Team sollte möglichst präzise und schnell arbeiten. Das schöne an diesem Sport ist, dass der Hund jederzeit angesprochen und motiviert werden darf oder auch mit Futter an bestimmten Stationen belohnt werden kann.

Es gibt verschiedene Leistungsklassen: Beginner, Klassen 1-3 und eine Seniorenklasse für ältere Hunde.

Das besondere gegenüber anderen Hundesportarten ist, dass für Ralley-Obedience keine Begleithundepüfung durch den jeweiligen Hund abgelegt werden muss. Weitere Besonderheit ist, dass für die Teilnahme an Turnieren keine Vereinszugehörigkeit notwendig ist.

Das Training beim PHV-Kamen (Zeiten siehe Startseite) erfolgt nach dem VDH Regelwerk.     

Unsere Ansprechpartnerin: Katy Gründel-Föst (Obfrau Obedience)

 

                                                           

Jugend

Auch für unsere Jugendlichen halten wir stets attraktive Aktivitäten neben der "normalen Hundearbeit" bereit.

 

Jugendpfingstzeltlager 2023

Das diesjährige Jugendpfingstzeltlager fand beim MV Ibbenbüren-Bockraden statt.

Aus der Kreisgruppe Hamm haben 14 Kinder und sechs Betreuer das Wochenende bei bestem Wetter

verbracht. Davon waren drei vom PHV Kamen. Den Kindern wurde ein großartiges Programm mit und

ohne Hund angeboten, sodass für alle etwas dabei war. So wurden beispielsweise gemeinsame

Hunderunden gemacht sowie Einblicke ins Clickertraining und in die Arbeit eines Diensthundes

gewonnen. Des Weiteren konnten die Kinder an einer Nachtwanderung teilnehmen und die freie Zeit

für ein Völkerballspiel nutzen.

 

Ein großes Dankeschön geht an den Verein, der für eine tolle Verpflegung gesorgt hat!

Michelle 

Welpenkurs

Im Welpenkurs des PHV geht es in erster Linie um die Umweltverträglichkeit der Hunde in Alltagssituationen. Dabei werden spielerisch verschiedene Untergründe, Geräusche, fremde und manchmal auch „komisch“ aussehende Menschen, viele fremde Hunde und so weiter erkundet. Unter Anleitung erfahren die Welpenbesitzer den richtigen Umgang mit ihren Hunden in alltäglichen und weniger alltäglichen Situationen. Auch generelle Fragen zu Stubenreinheit, Zahnwechsel usw. werden gemeinsam erörtert. 

Natürlich ist auch eine gewisse Grunderziehung Bestandteil der Welpenschule. Dazu gehören ein ordentliches Leinentraining, das Heranrufen auf Kommando, Sitz, Platz und das ruhige Warten auf den Besitzer. Das wichtigste Element unserer Welpenschule ist aber das Spiel der Hunde untereinander. Dabei lernen sie den Umgang mit anderen Hunden, bekommen Grenzen gesetzt und können ihr Selbstvertrauen aufbauen. In unserem Welpenkurs sind alle Rassen vertreten. Beim gemeinsamen Spiel wird natürlich nach Alter, Größe und Charakter der Welpen unterschieden, damit die Kleinen nicht von den Großen überrannt werden. 

Vorrausetzung für die Teilnahme an dem Welpenkurs sind lediglich Lernbereitschaft und gute Laune des Besitzers sowie ein gültiger Impfausweis für den Welpen. Wir empfehlen außerdem eine einfache Meterleine, ein tolles (nicht quietschendes) Spielzeug und weiche kleine Leckerchen, da sich der Erfolg am besten durch positive Verstärkung aufbauen lässt. Flexileinen und Geschirre sind weniger geeignet, da die Hunde „ohne alles“ spielen, um kein Verletzungsrisiko einzugehen. Als Spielzeug eignen sich gut Lappen, Spieltaue usw., damit man schön mit dem Hund zergen kann.

           

 

Unser Welpenteam macht Winterpause!

Neue Welpenkurse starten wieder ab dem 24.02.2024 jeden Samstag um 17 Uhr.

Dann heisst es: Jeder Besitzer eines 9 - 10 Wochen alten Welpens ist herzlich zu einer kostenlosen Schnupperstunde eingeladen. Der Kurs dauert 10 Wochen.

Anmeldungen telefonisch unter 017643086411 möglich.


Wichtig: Vergesst den Impfausweis, eine einfache Meterleine, weiche Leckerlies und ein Spielzeug nicht!

Wir freuen uns auf euch und Ihren Welpen!

 

Euer Welpenkurs-Team

Basisstunden

Unser Angebot richtet sich nicht nur an die Hunde, welche gerade die Welpenschule verlassen haben, sondern generell an alle Hunde und Hundebesitzer, die mit ihrem Hund die Grundkommandos erlernen oder / und vertiefen möchten. Auch dient die Basisgruppe unentschlossenen Hundebesitzern dazu herauszufinden, an welcher Art von Aktivität sie selbst und ihr Hund am meisten Freude haben und auch geeignet sind.

           

 

Kurszeiten

Basisausbildung - Gehorsam & Geräte
     
Samstag 17h
 
Rally Obedience
 
Mittwoch 10 h
 

 

Kursablauf

Wir arbeiten in kleinen Gruppen von 4 bis 6 Teams, um ein individuelles und intensives Training bieten zu können.

Anmeldung und weitere Infos vor Ort oder unter: 0177/9293160

 

Ihr Basisstunden-Team

Obedience

Was ist Obedience?
Einfach gesagt: Unterordnung.Und doch ist es mehr als die Art Unterordnung, die wir aus der BH, dem THS, oder dem VPG-Sport kennen. Obedience ist vor allem freudiges und flottes Ausführen von Übungen, darauf wird ein besonderes Augenmerk gelegt. Wie in den anderen Hundesportarten auch wird eine bestandene BH vorausgesetzt.

Es wird in vier Stufen geführt. Von Stufe zu Stufe steigen die Anforderungen an Hundeführer und Hund. In die nächste Stufe kann man erst aufsteigen, wenn man in der bisherigen Stufe ein “Vorzüglich” erzielt hat. Eine besondere körperliche Fitness benötigt der Hundeführer nicht, dafür aber eine Menge Geduld und Spaß an vielfältiger Arbeit mit seinem Hund.

           

Sprung- und Apportiergeräte sind an die jeweilige Hundegröße angepasst. Die Richter nehmen Rücksicht auf Temprament und eigenarten der vorgeführten Hunde. So erwartet man beispielsweise nicht, dass sich ein Hovawart so schnell und wendig bewegt wie ein Border Collie. Besuchen Sie uns doch bitte zu unseren Trainingszeiten um mehr zu erfahren.

Ihr Obedience-Team